Griechenland

Kreta

Kreta 1905 – 1913

Eleftherios Venizelos Ελευθέριος Βενιζέλος 1905 – 1913:

By Photoprint copyrighted by Harris & Ewing (No known restrictions on publication) [Public domain] via Wikimedia Commons, http://commons.wikimedia.org/wiki/File%3A%CE%95%CE%BB%CE%B5%CF%85%CE%B8%CE

Venizelos stammt aus Kreta, wo er zunächst eine Karriere als Jurist im Osmanischen Reich bestreitet. Schon früh engagiert er sich für die Unabhängigkeit Kretas vom Osmanischen Reich und den Anschluss an Griechenland. 1897 kommt es zu einer Auseinandersetzung der kretischen Unabhängigkeitsbewegung unterstützt von griechischen Truppen mit den osmanischen Herrschern. Der Sultan kann diese Auseinandersetzung für sich entscheiden. Aber die europäischen Mächte drohen mit einem militärischen Eingreifen und so muss der Sultan in eine Autonomie Kretas einwilligen. Es ist dies aber nicht die erhoffte Vereinigung mit Griechenland, sondern Kreta wird ein Generalgouvernement von Griechenland und der Thronfolger Prinz Georg wird als Schutzherr eingesetzt. Georg beteiligt die Aufständischen an der Regierung und so wird Venizelos Justizminister von Kreta. Im Gegensatz zu Venizelos hat Georg kein Interesse an einer Vereinigung Kretas mit Griechenland. Venizelos geht daher in Opposition und proklamiert 1905 einseitig den Anschluss an Griechenland. Der Proklamation folgen Taten und Prinz Georg wird aus Kreta vertrieben. Die Vertreibung des Kolonialherren führt zur faktischen Unabhängigkeit Kretas. Venizelos übernimmt die Macht in Kreta. Der König in Athen setzt zwar einen Hochkommissar, Alexandros Zaimis, in Kreta ein, aber dieser hat keinerlei Einfluss auf die Geschicke Kretas. Interessanterweise wird Venizelos ein paar Jahre später auch in Gesamtgriechenland eine Gegenregierung zu Zaimis bilden.

1909 bricht in Mazedonien ein Aufstand sowohl gegen die Osmanen als auch gegen Konstantin, den Kronprinzen und obersten Behelfshaber der griechischen Armee, aus. Ein Offiziersaufstand treibt Konstantin sogar zunächst außer Landes. Konstantin braucht also dringend Verbündete und einigt sich daher mit Venizelos auf den Anschluss Kretas, wenn dieser ihn gegen den Aufstand in Mazedonien unterstützt. Venizelos willigt ein und geht nach Athen. Dort gründet er die Liberale Partei und gewinnt die Wahlen in Griechenland und wird so Premierminister. Er verfolgt jetzt eine Politik, die zu einem Großgriechenland, einschließlich Konstantinopels (eigentlich Istanbul), führen soll. 1912 erkennt er zunächst einmal für Griechenland den Anschluss Kretas an und 1913 im Rahmen der Verhandlungen zum ersten Balkankrieg wird dies durch die internationale Gemeinschaft bestätigt. Damit verliert Kreta seine Souveränität wieder. Venizelos wird aber eine Chance bekommen, seinen Traum zu verwirklichen und es wird im Massenmord enden.

Autor: Markus

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>