Griechenland

Griechenland (Monarchie)

Paul I. Παῦλος Aʹ 1947 - 1964:

Paul I of Greece [public domain] http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Paul_I_of_Greece.jpg?uselang=de

Dieser Oldenburger ist der jüngste Sohn von Konstantin und im Gegensatz zu seinem Vorgänger eher fruchtbar. So ist er der Vater der heutigen Königin von Spanien. Sein Cousin ist des geistig verwirrten Prinzgemahl der englischen Königin. Wie seine Vorgänger ist auch er der Hüter der britischen Interessen.Die ersten Jahre seiner Regetschaft sind geprägt von dem Bürgerkrieg, der endet mit der Vernichtung der Kommunisten. Nun kann sich in Griechenland eine bürgerliche Gesellschaft entwickeln. Das Land wird regiert von einer konservativen, leicht faschistoiden Elite, die ängstlich darauf bedacht ist, die Linken von jeder politischen Entscheidung auszuschließen. Zunächst klappt dies ganz gut. Das Land gibt sich eine demokratische Verfassung und die Wahlen wirken rechtmäßig. Soziale Reformen gibt es allerdings nicht. Auch nachhaltige Industrie wird nicht aufgebaut. Griechenland wird allerdings einer der ersten Billigflaggenstaaten für die Handelschiffahrt. Die griechischen Reeder werden stinkreich, einer (Onassis) sogar zum Symbol für übertriebenen Reichtum, zumal er die Witwe von John F. Kennedy heiratet.

Derweil zerbricht das britische Weltreich entgültig. Paul versucht die Kronkolonie Zypern Griechenland einzuverleiben. Dies gelingt nicht. Noch im Verrecken ist das britische Weltreich in der Lage soviel Zwietracht zu säen, dass die Kolonien, selbst wenn sie frei werden, keine großen Strukturen bilden können. Zypern wird 1960 unabhängig und ein souveräner Staat.

Griechenland könnte sich jetzt von dem ausländischen Joch befreien, aber die Briten werden recht schnell abgelöst von den Europäern. Der erste deutsche Bundespräsident Theodor Heuss kommt schon Anfang der fünfziger Jahre nach Griechenland und Paul ist eines der ersten Staatsoberhäupter, das einen westdeutschen Präsidenten zum Staatsbesuch empfängt. Schon 1962 schließt Griechenland einen Kooperationsvertrag mit den Vorläuferorganisationen der späteren Europäischen Union. Der Weg in die europäische Abhängigkeit erfährt die ersten Schritte.

Anfang der sechziger Jahre werden die ersten Schritte zu einer Verbesserung der Schulbildung eingeleitet und Griechenland schwimmt nun auch auf der allgemeinen Welle des Wirtschaftswunders nach dem Weltkrieg.

Die Linke ist mittlerweile auch im Parlament vertreten, auch wenn die Kommunisten natürlich noch verboten sind. Zu Pauls Zeiten sind sie aber noch weit von einer Regierungsbeteiligung entfernt.

Paul stirbt an Altersschwäche und sein Sohn übernimmt den Thron.

Autor: Markus

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>