Griechenland

Griechenland

Andreas G. Papandreou Ανδρέας Γ. Παπανδρέου 1993 – 1996:

Andreas Papandreou [public domain] http://en.wikipedia.org/wiki/File:Andreas_Papandreou.jpg

Über seine Vergangenheit ist schon alles gesagt. Gerade frisch freigesprochen von allen Korruptionsvorwürfen (was im Wesentlichen zeigt, dass in Griechenland nicht nur die Exekutive von Korruption betroffen ist…) kann er nun wieder antreten, gewinnt und kann aufgrund der Teufel-scheißt-immer-auf-den-dicksten-Haufen-Regel auch mit einer satten Mehrheit regieren. Er hatte diese Regel zwar mal abgeschafft, aber was ist schon Konsequenz.Seine letzte Amtszeit ist geprägt von seiner Krankheit, die 1996 zu seinem Tod führt. Er ändert an der Politik seines Vorgängers wenig bis gar nichts. Nicht einmal den Mazedonien Unsinn beendet er. Er erneuert aber die guten Beziehungen zu den USA und der NATO. Griechenland wird der Staat in der NATO mit den zweihöchsten anteiligen Rüstungsausgaben und erfüllt damit als einziger Staat, neben den USA, die Vorgaben des NATO Vertrages. Sinnvolles aus seiner Regierungszeit ist nicht bekannt.

Autor: Markus

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>