Bhutan

Bhutan

 Jigme Wangchuck  འཇིགས་མེད་དབང་ཕྱུག 1926 – 1952:

Bhutan-Jigme-Wangchuk [public domain] http://en.wikipedia.org/wiki/File:Bhutan-Jigme-Wangchuk.jpg

Dies ist der älteste Sohn des vorherigen Herrschers und seine Krönung beweist, dass es den Wangschuks nun tatsächlich (mit kräftiger britischer Unterstützung) gelungen ist eine Dynastie zu etablieren. Jigme wählt eine Politik der völligen Isolation. Nur der britische Vertreter in Indien steht als Kontaktperson zur Verfügung. So bekommt Bhutan nichts mit von der Wirtschaftskrise, dem Faschismus, der chinesischen Revolution, der japanischen Besetzung Chinas, dem Zweiten Weltkrieg. Erst die Unabhängigkeit Indiens ist ein Weltereignis, dass in Bhutan wahrgenommen wird, da nun kein britischer Statthalter mehr als Kontakt zur Verfügung steht. Glücklicherweise erkennt auch Indien Bhutan als souveränen Staat an und die indische Regierung übernimmt die Rolle der Briten. Im Staatsvertrag von 1949 wird festgelegt, dass Indien sich nicht in die inneren Angelegenheiten Bhutans einmischt, dafür aber die Außenpolitik übernimmt. Die Bhutanesen können wieder unabhängig von der übrigen Welt das tun, was sie schon immer gemacht haben. Bhutan ist in dieser Zeit wohl der feudale Staat, der am besten funktioniert. Aber der Kapitalismus wird auch diesen Staat nicht verschonen. 1952 stirbt zunächst einmal der gütige Herrscher.

Autor: Markus

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>