Estland

Estland
Andres Tarand 1994 – 1995:
Andres Tarand 12.4.2012 [Attribution-Share Alike 3.0 Unported] Author: Tiit Made http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Andres_Tarand_12.4.2012.jpg

Dieser Gärtner übernimmt nun bis zu den nächsten Wahlen die Regierung.Die neoliberalen Reformen funktionieren nicht sofort. Das BIP sinkt von 1992 bis 1994 um 36%. Jeder Fünfte wird arbeitslos. Ein Sozialstaat existiert nicht mehr. Es bricht Armut aus.

Daneben beginnt Estland sich bei EU-Staaten zu verschulden um teure Projekte zu finanzieren und die Infrastruktur auszubauen. Das Straßennetz wird verbessert und in der Innenstadt von Tallinn Glaspaläste errichtet.

1995 schließt Tarand ein Freihandelsabkommen mit der EU und es beginnen Gespräche über einen Beitritt.

1995 finden Wahlen statt und die Rechten siegen, an der Ausrichtung der Politik ändert das nichts.

Tarand bleibt bis 2004 im Parlament, mal in der Opposition, mal in der Regierung. Dann wechselt er ins EU-Parlament, wo er bis heute für die Sozialdemokraten sitzt.

Autor: Linus Deitermann

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>