Somalia

Somalia

Abdiqasim Salad Hassan عبدي قاسم صلاد حسن2000 – 2004:

Cqaasim [Attribution-Share Alike 3.0 Unported] Author: Abshirdheere http://en.wikipedia.org/wiki/File:Cqaasim.jpg

Dies ist der letzte Innenminister von Barre und ein langjähriger Weggefährte desselben. Nach einem Studium in Moskau ist er zunächst ein Anhänger des Marxismus. Als dieser in Somalia nicht so richtig klappt, wendet er sich wie Barre den USA zu. Hassan ist in dieser Zeit verantwortlich für die Polizei und den Geheimdienst. Bis er schließlich als Innenminister ihn komplett kontrolliert. Er kann aber den Bürgerkrieg und den Fall Mogadischus nicht verhindern. Nach 1991 kontrolliert er eine der Bürgerkriegsparteien in Mogadischu und erklärt sich auch hin und wieder zum Präsidenten von Somalia.2000 kommt der Präsident von Dschibuti auf die Idee eine Versammlung von Somalis einzuberufen, um eine Regierung zu wählen. Der internationalen Staatengemeinschaft ist es lästig geworden, keinen Ansprechpartner für Somalia zu haben und damit keine Verträge abschließen zu können. Armut und Chaos stören in der Regel nicht, solange es einen Ansprechpartner gibt, der die Rohstoffe verkaufen kann.

Also versammeln sich in Dschibuti im wesentlichen Exilsomali und wählen auch tatsächlich eine Regierung, der Hassan vorsteht. Die internationale Gemeinschaft ist entzückt und erkennt ihn als den einzigen legitimen Vertreter von Somalia an. Diese Begeisterung teilen die Bürgerkriegsparteien nicht. Weder die lokalen Gebiete mit stabilen Regierungen, noch die kämpfenden Gruppierungen erkennen ihn an. Diese Gruppen hatten auch schon keine Vertreter nach Dschibuti entsandt. So macht Hassan nach seiner Wahl was er auch schon davor gemacht, er kämpft um Straßenzüge in Mogadischu. 2002 versucht Kenia einen weiteren Versuch ein Exilparlament zu bilden. Diesmal nehmen die Kriegsherren teil. Dies führt dazu, dass keine Einigung erzielt werden kann. So bleibt Hassan Präsident. Nach drei Jahren hätte er eigentlich abtreten müssen, aber er verspricht eine neue Regierung mit breiterer Basis zu bilden. Er bekommt dazu ein Jahr Zeit. Auch dies führt zu nichts. Nun engagiert sich Äthiopien stärker und schafft es eine Regierung zu bilden, in der tatsächlich mehr Gruppierungen aus Somalia vertreten sind. Hassan muss abtreten.

Autor: Markus

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>