Somalia

Umar Samatar 1925 – 1926:

Omar Samatar Secondary School [public domain] http://wikimapia.org/1831595/Omar-Samatar-Secondary-School

1920 ist Somalia am Ende und das britische Weltreich schlägt in seiner gesamten Erbarmungslosigkeit zu. Auch im anderen Teil von Somalia verändern sich die Umstände zum Schlechteren, da Italien in die Hände der Faschisten fällt. Die Italiener sehen nun die Bewohner von Somalia nicht mehr als Menschen an und versuchen ein Großsomalia zu errichten. Dies endet mit der Eroberung von Äthiopien und einem Machtverlust der Briten. Aber nicht ganz Somalia gibt sich geschlagen. Ein ehemaliger General des Sultans von Hobyo startet eine Rebellion. Das Sultanat von Hobyo war nie wirklich unabhängig, sondern ein Protektorat des italienischen Königs. Die Faschisten kümmern sich aber einen Dreck um die ausgehandelten Sonderrechte und zerschlagen die Strukturen des Sultans und reiben die Armee fast vollständig auf.

Umar will sich dies nicht bieten lassen und erobert am 11.11.1925 zunächst El-Bur und später weitere kleinere Ort in Hobyo. Die Situation beginnt zu kippen, da die Bevölkerung sich hinter Umar stellt und er die Unterstützung einiger Clans erhält. In ganz Somalila kommt es zu Anschlägen gegen die Italiener. Rom regiert nervös und schickt Truppen aus Eritrea auf den Weg. Der italienische Gouverneur will deren Ankunft (und damit seine Entmachtung) nicht abwarten und kauft daher den ehemaligen Sultan und mehrere Clanführer. Gemeinsam gelingt es ihnen Umar zu vertreiben, bevor die Truppen eintreffen. Italien errichtet nun doch einen blutigen Apartheidstaat.

Umars weiteres Schicksal ist nicht bekannt. Heute ist eine High School in Puntland (siehe Photo) nach ihm benannt.

Autor: Markus

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>